summer vacation

Hallo ihr Lieben!

Auch heute gibt's nur einen kurzen Post hier... ich möchte mich für die kommenden sechs Wochen von euch verabschieden :)

Morgen geht es ab nach Tunesien :D 


 

Deswegen wird es hier am Blog vermutlich relativ ruhig bleiben... Wer mir auf Instagram folgt, hat aber gute Chancen, den einen oder anderen Eindruck aus Tunesien zu erhaschen ;)

Ihr Lieben - ich wünsche euch eine wunderschöne Zeit und einen tollen Sommer! Ich hoffe, wir lesen uns ab Mitte August gesund und munter wieder! :)

Macht es gut und bleibt gesund!

Alles Liebe
Salma.



have a blessed ramadan

Hallo ihr Lieben - as salamu 'aleikum!

Schon wieder ist ein Jahr vorüber und heute abend, nach Sonnenuntergang beginnt der Fastenmonat Ramadan. :)

Ich möchte es heute ganz kurz machen und allen einen gesegneten Monat wünschen!

Ramadan mubarak!



 


 


 

Macht es gut! :)

Alles Liebe
Salma.

Über das meditative Waldhimbeerpflücken...


Hallo ihr Lieben!

Gleich als erstes Mal vielen lieben Dank für euer sooo liebes Feedback zu meinem Gastpost bei der lieben Jeanny :) Ich hab mich sehr gefreut, dass euch die Bilder und das Rezept so gut gefallen haben :)


In letzter Zeit hatte ich ziemlich viel um die Ohren - im Prinzip hab ich das immer noch *g* Und schön langsam merke ich, dass nicht nur die Kinder ferienreif werden, sondern auch ich. Heute morgen habe ich sogar ganz gepflegt verschlafen und hab' meine müden Äugelein um 7:30 Uhr von der Sonne wachküssen lassen... *hüstel* Und das, wo wir eigentlich um 7:15 Uhr schon im Auto in Fahrtichtung Schule sitzen müssten. Ähem.

Tja, das hat unseren Tag also nicht unbedingt entspannter gemacht, aber irgendwie wurde mir am Vormittag dann einfach alles zu blöd und ich hab den Stress Stress sein lassen, hab den Junior mit den Worten gepackt "Jetzt gemma Waldhimbeeren pflücken, aber dalli!", seinen irritierten Blick einfach ignoriert und bin los.

Die Waldhimbeeren, die schwirren mir schon seit Montag abend im Kopf herum und lassen mich nicht mehr in Ruhe ;) Da waren wir nämlich mit meinem Mann und den Kindern bei uns in der Gegend spazieren. Ein herrlicher Abendspaziergang, mit allem, was dazugehört: traumhaftes Abendlicht, der Duft von Wildblumen, von der Sonne aufgeheizter Boden, Gelsen, ausgelassene, herumtollende Kinder... Wir haben sogar schon wieder einen neuen Spazierweg entdeckt! :D Jaaaaha, und genau DORT, entlang des neuen Spazierweges durch einen wunderschönen, stillen Wald, hab ich es gefunden: das Waldhimbeeren-El-Dorado!

Natürlich hatte ich weder Becher noch Sackerl oder sonst irgendwas mit, womit ich die Himbeeren hätte heimtransportieren können. Also musste ich sie schweren Herzens dort lassen (und hoffen, dass mir nicht inzwischen jemand anderes die grad entdeckte Beute klaut!!!) - aber es stand schon fest: da muss ich nochmal hin!

Ja, und damit kommen wir wieder zu meinem heutigen Anti-Stress-Waldhimbeeren-Meditations-Spaziergang *g*

Der Junior hat im Ergo-Baby auf meinem Rücken selig geschlummert und ich hab mich der Stille des Waldes und dem Vogelgezwitscher und der Ernte der Himbeeren hingegeben.


 

Fast zwei Stunden bin ich im Jäger-und-Sammler-Style durch den Wald gestreift, bis ich mein Schüsserl voll hatte, aber es hat sich wirklich gelohnt. Ich konnte den ganzen Stress zumindest vorübergehend ausblenden und meine einzigen Gedanken waren

*die schönsten Beeren wachsen doch tatsächlich an den stacheligsten Trieben. #aua

*Zecken? Pf. Ess ich zum Frühstück.

*wie kommen bitte die Ohrwürmer IN die noch unreifen Himbeeren??

und - natürlich:

*WAS könnte ich mit den Himbeeren anstellen?




Die beiden Bilder oben sind noch vom Abendspaziergang - kurz vor der Himbeerentdeckung :) 



Wie auch  bei den Walderdbeeren, die netterweise bei mir im Garten wachsen, ist es mir irgendwie immer zu schade, die kleinen Kostbarkeiten zu verkochen oder -backen.

Ich esse sie am liebsten einfach so... pur. Oder höchstens als Topping für irgendwas, wie eben neulich für die Panna Cotta.

Also hab ich heute noch schnell Frozen Yogurt gemacht. Das geht ruckzuck und die Waldhimbeeren haben perfekt dazu gepasst! :)




 

 Frozen Yogurt ist soooo herrlich einfach gemacht:

Süßt einfach Magerjoghurt (ich hatte Joghurt mit 1% Fett daheim) nach Belieben mit etwas Zucker und stellt es ins Gefrierfach. Halbstündlich mit einer Gabel gut durchrühren, damit sich keine Kristalle bilden. Sobald das Frozen Yogurt den gewünschten "Gefriergrad" *g* hat, ist es fertig. Wir haben es heute nach ca. 2 Stunden gegessen. :)

Wer nicht ganz so weit hinterm Mond lebt wie ich, kann natürlich auch eine Eismaschine dafür zur Hand nehmen ;-)



 

Und weil's so schön ist, bei den Himbeeren und weil ich ja ein bisserl gaga bin, waren wir heute abend MIT unserem Frozen Yogurt nochmal im Wald ;)
Einerseits zum Kinder-Auslüften und andererseits natürlich um das fotografische Ästhetikbedürfnis der Mutter zu stillen ;)
Falls jetzt noch jemand Lust hat, kurz der meditativen Stille während meines Streifzuges zu lauschen, könnt ihr das HIER tun:



So, und damit verabschiede ich mich für heute!

Ich wünsch euch eine schöne letzte Schulwoche, für die, auf die es schon zutrifft :)

Macht es gut und passt auf euch auf!

Alles Liebe
Salma.


Gastpost bei Jeanny - Lindenblüten Panna Cotta mit Honig :)

Hallo ihr Lieben!

Heute gibt es hier bei mir nicht viel zu sehen ;)

Aaaaaaber ich schupf euch jetzt kollektiv rüber zu Jeanny von Zucker, Zimt und Liebe, denn dort findet ihr einen Gastpost von meinereiner *hüpfundspring* :D

Also, wenn ihr gerne das Rezept für eine suuuupereinfache und noch dazu leckere Panna Cotta mit Lindenblüten und Honigwaben ausprobieren wollt, dann nix wie los zu Jeanny ;)


 


An dieser Stelle nochmal ein gaaaaaanz dickes Dankeschön und Bussi an Jeanny - es war mir ein Volksfest ;)

Ich wünsche euch einen superschönen Sonntag und eine tolle neue Woche! :) Bei uns ist sie diesmal extra kurz mit nur zwei Schultagen *jippieeeee*

Alles Liebe!
Salma.


Käsesuppe mit Wildspargel (der gar keiner ist...)

Hallo ihr Lieben!

So, nach einer kleinen Heimaturlaubspause und einer Woche Mama-in-Wien melde ich mich auch mal wieder ;)

Gestern vormittag war ich mit meiner Mutter beim Kutschkermarkt im 18. Bezirk. Ich liebe dieses kleine Fleckerl Wien - es gibt hübsche Cafés, Geschäfte und einen bezaubernden, kleinen Markt, wo man frisches Obst, Gemüse, Brot, Käse, Blumen, Gewürze und und und findet.

Als ich dort bei einigen Ständen kleine Bündel mit "Wildspargel" gesehen hab, musste ich einfach eines davon mitnehmen. In meiner Kindheit haben wir nämlich unzählige Urlaube auf der kroatischen Insel Krk verbracht und die Dame, bei der wir immer wohnten, hat uns oft Käsesuppe mit Wildspargel gekocht.

Zu Hause angekommen hab ich dann kurz im Internet nach Wildspargel gegoogelt, und musste dann leider feststellen, dass das, was ich auf dem Markt gekauft habe, gar kein richtiger Wildspargel ist, sondern irgendeine Form von Milchstern, die vor allem in Frankreich angebaut wird. Tja. Um es auf gut österreichisch zu sagen "Oft geht bled". 

Aber nachdem ich die hübschen grünen Schummelspargeldinger schon mal daheim hatte, hab ich sie trotzdem gnadenlos in die Käsesuppe geschmissen ;)





Bei einem anderen Stand haben wir dann noch ein umwerfend gutes Tomaten-Oliven-Brot gekauft, welches wie dafür geschaffen war, zu unserer Käsesuppe gegessen zu werden ;)  



 



Die Suppe ist übrigens total einfach zuzubereiten - ich behaupte sogar, es ist die simpelste Suppe aller Zeiten ;)
Für 4 Portionen braucht ihr:

1 Liter Gemüsebrühe
1 Packung Eckerlkäse (=Schmelzkäse)

(ja, das war's schon...*g*)

Die Gemüsebrühe in einem großen Topf aufkochen lassen und den Käse dazugeben. Mit einem Schneebesen immer wieder gut durchrühren, bis der Käse geschmolzen ist und eine sämige Suppe entstanden ist.

Das war's schon ;)

Jetzt kann man die Suppe natürlich noch nach Lust und Laune aufpeppen. Ich mag sie z.B. auch sehr gerne mit Schwarzbrotcroutons und ein bisschen Knoblauch... Oooooder eben mit in ganz wenig Olivenöl angebrutzelten Fake-Wildspargelspitzen ;)





Ob es echten Wildspargel auch hier bei uns zu kaufen gibt, weiß ich nicht... Soweit ich das verstanden habe, wächst er in erster Linie in Istrien, aber ich habe keine Ahnung, ob er auch exportiert wird.

Wie auch immer, ich fand die Suppe auch mit Milchsternspitzen wirklich, wirklich lecker :)

So ihr Lieben - damit wünsch ich euch ein schönes, sonniges und laaaaanges Wochenende! Bei uns soll es endlich so richtig sommerlich werden! JUHU!!! :D

Alles Liebe,
Salma.










Sommerlicht.

Hallo ihr Lieben!

Als allerallerallererstes möchte ich mich bei euch für eure vielen Kommentare und Mails zum letzten Post über die Bienen bedanken!!! :)

Ich freue mich soooo, dass der Beitrag bei euch so gut ankam und euch auch teilweise inspiriert hat.

Außerdem finde ich es super, dass bereits so viele von euch schon aktiv geworden sind, und Bienenhotels im Garten stehen haben oder viele Blumen angepflanzt haben, die für die Bienen attraktiv sind :)

Als kleinen Nachtrag wollte ich noch kurz etwas weiterleiten, das mir einer der Imker erzählt hat:

In erster Linie denkt man beim Bienensterben nämlich an die Honigbienen. Das ist auch gut so, denn natürlich sind auch die stark bedroht. Was aber viel, viel wichtiger und dringender ist, ist der Schutz der Wildbienen.

Die Honigbienen kann man um einiges leichter züchten und auch in der Standortwahl für die Stöcke sind sie relativ anspruchslos.

Die Wildbienen brauchen da um einiges mehr an Pflege und wählen die Orte für ihre Stöcke nach sehr strengen Kriterien aus. Daher steht der Schutz und die Förderung der Wildbienen noch ein kleines Stückerl über dem der Honigbienen. Aber wie gesagt, natürlich gehören ALLE Bienen geschützt :)

Ich wurde auch gefragt, ob es vergleichbare Projekte im Ausland gibt, dazu kann ich nur sagen - von München weiß ich es sicher. Dort gibt es auch ein Stadt-Imker-Projekt. Ansonsten kann ich dazu keine Angaben machen, aber falls ihr euch auch aktiv am Bienenschutz beteiligen möchtet, schreibt doch einfach den Stadt-Imkern in Wien eine Mail - die können evtl. bei der Suche nach Kontaktdaten von Imkern in eurer Umgebung helfen oder sonstige Tipps geben, wie ihr etwas zum Bienenschutz beitragen könnt!

So. Das wollt ich noch kurz loswerden ;)


Jetzt aber zum heutigen Post - der kam eigentlich durch eine Anhäufung von Flohmarktfunden zustande, die ich so in den letzten Wochen angesammelt hab ;)

Ich bin schon so in Sommerlaune und auf meinen letzten paar Streifzügen hab ich so schöne Muscheln und andere Dekoteile gefunden, die perfekt zum Sommer passen :)




 Über diese schöne Laterne hab ich mich besonders gefreut :) Ich han sie im Doppelpack auf einem Flohmarkt hier in Wien gekauft und es stellte sich heraus, dass sie aus Tunesien sind ;)



Das heutige Outfit vom Junior ist ebenfalls vom Flohmarkt.
Ich bin mir da wirklich nicht zu schade dafür - ich finde wirklich viel wunderschöne Kleidung für die Kinder, meinen Mann und auch für mich dort.

Natürlich achte ich ein bisschen auf die Verkäufer ;) Wenn jemand schon total schmuddelig aussieht, mag ich dort auch nix kaufen. Und so Dinge wie Unterwäsche sind für mich absolut TABU. Das mag ich einfach nicht.
Aber normale Oberbekleidung kauf ich sehr gern und oft auf dem Flohmarkt oder in Second Hand Shops.
Und da ist immer mal wieder ein tolles Schnäppchen dabei, das ich mir neu im Laden vermutlich nicht leisten hätte wollen/können ;)



...was im Sommer keinesfalls fehlen darf: Flip-Flops ;)
Diese hier hab ich bereits letztes Jahr gekauft, aber ich liiiieeebe sie immer noch :D




Die schönen Sukkulenten sind nicht vom Flohmarkt, sondern vom Schweden ;)
Aber schön sind sie trotzdem... Ich mag diese Farben einfach sooo gerne!


Ihr Lieben - das war's schon für heute! Kurz und knapp ;)

Ich wünsche euch eine schöne, kurze Woche (für die, auf die es zutrifft *g*)
Wir fahren mal wieder nach Graz und dort hab ich am Wochenende sogar etwas besonderes vor - ich werde berichten! :)

Bis dahin macht es gut und passt auf euch auf!

Alles Liebe
Salma.


meet the bees. bzzzzz.

Hallo ihr Lieben!

Heute hab ich einen gaaaanz besonderen Post für euch, der mir persönlich sehr, sehr, sehr am Herzen liegt :)

Schon vor einiger Zeit habe ich von einem ganz tollen Projekt erfahren, nämlich von den Stadt-Imkern in Wien.
Sehr engagierte Imker haben sich zusammen getan, um das Sterben von Honig- und Wildbienen zu bekämpfen und haben dabei wirklich tolle Ideen entwickelt.

So suchen sie zum Beispiel urbane Standorte, an denen Bienenstöcke für Honigbienen aber auch - und das ist beinahe noch ein Fuzerl wichtiger, weil sie wirklich akut von Aussterben bedroht sind - Wildbienen angesiedelt werden können. Denn das Nahrungsangebot für Bienen in der Stadt wäre reichlich vorhanden: Gärten, Parkanlagen, Friedhöfe, und und und. Woran es eben mangelt, ist Platz für die Bienen selbst!

In Wien befindet sich mittlerweile sogar ein Bienenstand auf dem Dach des Bundeskanzleramtes :)

Auch Privatpersonen können ihre Gärten, Dächer oder Hausmauern zur Verfügung stellen, um dort Bienen ein neues Zuhause zu bieten! Falls jemand von euch Interesse hat, schaut euch doch die näheren Infos auf der Homepage der Stadt-Imker an. Übrigens gibt es dieses Projekt auch in den anderen österreichischen Landeshauptstädten!

Um wieder zu meinem heutigen Post zurück zu kommen: gestern Vormittag durfte ich bei einem tollen Vortrag der Stadt-Imker bei einem ihrer Bienenstände auf der Wiener Donauinsel dabei sein und auch fotografieren. Meine vielen, vielen Fragen wurden geduldig beantwortet und ich war sofort Feuer und Flamme :D Ich war soooo fasziniert von den Bienen!

Wusstet ihr zum Beispiel, dass Bienen...

...bis zu drei Kilometer und weiter weg von ihrem Bienenstock fliegen und dann trotzdem wieder zurück finden?

...dabei ein derart exaktes "Navigationssystem" im Kopf haben, dass - würde man den Bienenstock auch nur um 50 cm verrücken - sie dadurch derart irritiert wären, dass sie nicht mehr nach Hause finden könnten?

...vor jedem Bienenstock sogenannte Wächterbienen positionieren, die genau kontrollieren, wer da in den Bienenstock aus- und einfliegt?

...vor drohendem Regen oder anderen Gefahren von den Wächterinnen ausnahmsweise auch in fremde Stöcke hinein gelassen werden?

Ich habe schon einiges über Bienen gelesen, und die "Standardinfos" kennt man ja. Aber vor allem dieses ausgeprägte Sozialverhalten hat mich schwer beeindruckt.


Ich durfte dann sogar beim Öffnen eines Bienenstocks dabei sein und auch selbst Waben halten und diese ganz genau anschauen und natürlich auch fotografieren ;)

So. Und das ist mal ein guter Punkt für eine elegante Überleitung zu den Fotos... oder besser gesagt zu einigen Fotos; die Auswahl ist mir mal wieder ziemlich schwer gefallen *g*


 








 

Als kleine Premiere bekommt ihr mich sogar mal auf einem Foto zu sehen... zwar kopflos, aber dafür mit Bienen in der Hand *haha* ;)
 


Zum Abschluss gab es noch Kostproben von verschiedensten Honigsorten und auch Bienenwaben und Propolis durfte ich kosten :)

Abschließend kann ich nur nochmal wiederholen, wie spannend, lehrreich und unterhaltsam der Vormittag mit den Bienen und Imkern war :)

Ich kann wirklich nur jedem ans Herz legen, sich mit den Stadt-Imkern in Verbindung zu setzen... Sie leisten  eine unheimlich wichtige Arbeit und verdienen vollsten Respekt und Unterstützung.

Übrigens kann man bei den Stadt-Imkern auch Vorträge für Kindergärten oder Schulen buchen - unbedingt mal die Kindergartentante oder die/den LehrerIn drauf ansprechen!!! :)

Ihr Lieben... damit wünsche ich euch einen schönen Tag!

Macht es gut und BZZZZZ :)
Alles Liebe
Salma.




Schokoladen-Meringues


Hallo ihr Lieben!

Es scheint so, als hätte mein wettertechnisches Gesudere geholfen :D Nachdem es noch bis lang in die vergangene Nacht geregnet hat, haben wir seit heute mittag strahlenden Sonnenschein und weit über 20°C *kreislauflässtgrüßen*

JUHUUUU - ich freu mich so und bin voller Tatendrang ;) Vor lauter Hollodaro hab ich heute schon ein einstündiges Bootcamp-Workout inkl. Yoga-Stretching gemacht und fühle mich soooo gut *hihihohohaha*

So, bevor sich aber noch jemand ernsthaft Sorgen um mich macht, hab ich euch natürlich auch was Süßes mitgebracht ;-)

Schon seit langem verfolge ich Linda Lomelinos wunderschönen Blog Call me cupcake - wer ihn noch nicht kennt, geht sich schnell eine Runde ins Winkerl stellen und dann aber nix wie los und den Blog anschauen!

Und weil Noura so gerne Windbäckerei isst, hab ich am Wochenende spontan Schokoladen-Meringues á la Linda Lomelino gemacht :)
 

 



Im Prinzip ist zum Rezept nicht viel zu sagen - ihr findet es HIER und es funktioniert einwandfrei :)

Ich habe die Eier einige Stunden vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank genommen, damit sie Zimmertemperatur haben.






Die Meringues werden wunderbar knusprig und haben innen einen ganz leicht "chewigen" Kern... herrlich :)
So konnte ich mir mit einem leckeren Caffé latte und einem Stück Schokowindbäckerei sogar den regnerischen Sonntag nachmittag vertreiben ;)







Ihr Lieben,

damit wünsche ich euch eine wunderschöne neue Woche!

Ich freue mich schon sehr darauf, wenn diese Woche darf ich zu einem für mich ganz aufregenden und spannenden Shooting!

Ich hoffe, dass ich euch schon bald davon berichten kann! :)

Macht es gut und alles Liebe!
Salma.