Liebesbriefe...

So meine Lieben, es ist soweit ;) Die ersten Liebesbriefe sind "übersetzt" *g* Ich hab inzwischen auch ein bisschen gegoogelt ...

So meine Lieben, es ist soweit ;)

Die ersten Liebesbriefe sind "übersetzt" *g*

Ich hab inzwischen auch ein bisschen gegoogelt und bin draufgekommen, dass "Richard C." von 1901 bis 1903 Vorstand des Österreichischen Alpenvereines war, und zwar in der Sektion Murau - immerhin ein Anhaltspunkt ;)

Wer Luise war, weiß ich leider nicht, nur, dass sie ihre Briefe aus Kärnten abschickte. Manchmal aus Feldkirchen, dann wieder aus Feistritz...
Wie auch immer, ich würde euch gerne mal den Inhalt eines der Briefe zeigen. Er ist eins zu eins transkribiert, evtl. Rechtschreibfehler hab ich so belassen. Mitunter ist auch der Satzbau etwas holprig, aber sehr charmant ;) Worte, die wir nicht mehr entziffern konnten sind durch [...] gekennzeichnet

"6. April 1895

Mein geliebtester Richard!

Mit Worten kann ich unmöglich Dir meinen Dank so innig sagen wie ich will. Du machst mich so reich, so namenlos glücklich durch Deine Liebe, die ich gar nie so vergelten kann, wie ich möchte, wie sie es verdient. Wie beglückten mich Deine Liebesgrüße, die mir Deine Blumen sagten!
Am Mittwoch erhielt ich diese schönen Acaleen - ich kann Dir nichts dafür geben, höchstens einen recht innigen Kuss - wenn Du magst? So schön aber diese beiden Blütler sind, halten sie doch gar keinen Vergleich aus, mit den ersten Frühlingsboten aus Murau von meinem Richard, der mich wirklich auch lieb hat, mir angehört, mir allein - kann all das Glück manchmal gar nicht fassen - u. doch es könnte, dürfte nicht anders sein. Ich kann ja nimmer leben ohne Dich.
Der liebe Gott hat mein Schicksal in Deine Hand gelegt, Du allein nur kannst mich glücklich machen - nein, erhalten, wie ich es durch Deine Liebe ja schon bin.
Ihr seid mit Meister Lenz ja schon sehr vorgeschritten - ich war ganz überrascht von Schöne u. Mannigfaltigkeit Deiner Blumensendung u. wie frisch sie ankamen - ja, man kann sagen, thaufrisch - Veilchen und Crocus sind wieder warm eingebettet u. im Fenster sonnend, mir aber immer Grüße vom Liebsten zuflüsternd. Ich danke Dir tausend Mal u. erst für Deine lieben Zeilen - wie gut Du bist, mir allein hast Du Deinen Namenstag geschenkt - wie viel hast Du mir gegeben, doch Du warst nicht allein auf der Ruine Katsch, ich war bei Dir wie immer und jederzeit. Nächstes Jahr gehen wir miteinander hinauf, gelt?
Ferners danke ich Dir für Deine Karte vom 3.
Luise hat sich freilich gefreut darüber - wie über alles was von Dir, Geliebter, kommt - aber ihre winzige Gabe hat nicht so viel Dank verdient.
Grüße von mir E., besonders den Thädi schicke ich viele "Luperln" (?) und Dank für seine frischen Veilchen, die mich sehr erfreuten. Thädi soll Herrn Richard sagen, ich lasse ihn in aller Unterthänigkeit mein herzlichstes Bedauern ausdrücken, ob der traurigen Zukunft, die ihm winkt, armer Mann, warum war er nur so thöricht, sich anlotsen zu lassen, nun bleibt nichts mehr übrig als Schweitzer zu werden. Luise befindet sich [...] lässt dir herzinnige Grüße und Küsse sagen, Du sollst auch hübsch brav u. artig sein, heute aber diese kurze Audienz nicht übel nehmen, denn sie sitzt im Comptoir, ihrer Folterkammer u. Onkel ist im Anrücken. Wir sind in aller Huld für heute entlassen.
Mein Alles Du, einen innigsten Kuß und hab mich immer lieb. Ach Richard, wie ich mich nach Dir sehne - ich brenne hier noch einmal durch. Nur eine Stunde seeligen Glückes bei Dir sein, wo ich meinen ganzen Himmel finde. Vornehmlich hat Dich deine Luis."

Also jetzt mal ehrlich - Ist DAS nicht romantisch?! *seufz*

Ich hätte da gleich noch eine Frage an die Kärntnerinnen hier: was bitte sind denn "Luperln" ?! Bin dankbar für Hinweise aller Art ;-)






Ich freu mich schon richtig darauf, die restlichen Briefe auch noch zu lesen :) Ein paar andere haben wir schon durch, dieser hier war aber bisher der Romantischste ;) In einem aderen Brief waren sogar noch gepresste Veilchen drinnen!

So, ihr Lieben - mich ruft die Couch ;)

Bis dann!
Salma

You Might Also Like

12 Kommentare

  1. Oh das ist wirklich romantisch,

    Und die Sprachen ist ja auch so toll. Nicht so abgehackt oder gar sms Sprache wie man sie ja heute benutzt. Freu mich auf die Fortsetzung.

    Liebe Grüsse, Maria

    AntwortenLöschen
  2. Oh, so romantisch!
    Viele Grüße und gutes Nächtle!
    Juliane

    AntwortenLöschen
  3. Oh, der Brief ist ja ein Traum! Wunderschön geschrieben.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Ist das nicht romantisch, wer würde heute soetwas noch schreiben?
    So auch ich muss ganz dringend ins Bett
    Gute Nacht
    MArlies

    AntwortenLöschen
  5. Nein, das ist nicht nur romantisch, das ist grandios, ich liebe es und ich kann es kaum erwarten mehr davon zu lesen! Welch ein Schatz, den Du da gefunden hast!!!

    Liebe Grüße
    Evelyn

    PS: Bekommt man eine Ahnung davon, wie es "ausging", sag? Bin doch soooooo neugierig!!!

    AntwortenLöschen
  6. Oh wie romantisch und wundervoll. Ich mag die Art wie die Sätze formuliert wurden, und besonders schön finde ich zu sehen wie sich einige Wörter verändert haben in der Schreibweise.
    Ich Danke Dir sehr, dass Du uns an Deinem Schatz teilhaben läßt und freue mich schon auf die Fortsetzung.

    Ganz liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Salma,

    wie romantisch..war so eine schöne Art zu schreiben...
    Wünsch dir ein schönes Wochenende,
    liebe Grüße,
    Sanne

    AntwortenLöschen
  8. Ach Salma du machst uns ja allen eine große Freude mit den Briefen.Es kommt mir fast vor wie eine Geschichtestunde für Erwachsene und alle die Romantik lieben werden zum Genuß kommen.In der heutigen Zeit tut das so gut, wenn man so schöne Briefe lesen kann.Das wäre ja eine super Idee für einen Adventkalender..jeden Tag ein Stückchen mehr von den Briefen lesen zu dürfen.Danke dir ich bin schon gespannt auf den nächsten Teil,liebe Grüße von Edith.

    AntwortenLöschen
  9. Wow, DAS ist Liebe!
    Grandios!

    Vielen Dank, dass du uns hier mitlesen lässt!

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschön ! Danke für´s Abtippen. GLG Sabrina

    AntwortenLöschen
  11. Oh wie süß ist das denn? Romantik pur... Man bekommt nicht alle Tage solche Portion Romantik. Vielen Dank dafür! Die Briefe, wer schreib die noch heute?? Ist eigentlich schade, oder??
    Liebe Grüße Salma!

    Dagi

    AntwortenLöschen