Walnuss-Ernte

Hallo ihr Lieben :) Ich freu mich sehr, dass bereits so viele von euch bei meiner Verlosung teilgenommen haben! :) Bin schon gespannt, w...

Hallo ihr Lieben :)

Ich freu mich sehr, dass bereits so viele von euch bei meiner Verlosung teilgenommen haben! :)

Bin schon gespannt, wer noch alles ins Lostöpfchen hüpft ;)

Das Wetter ist nach wie vor sooo schön - gestern haben wir noch jede Menge Walnüsse im Garten gesammelt. Was ich damit anstellen werde, weiß ich noch nicht so wirklich, aber irgendwas wird mir schon einfallen ;-)

Ich hatte natürlich auch wieder fleißige Erntehelfer ;)















Falls jemand von euch eine kreative (kulinarische! *g*) Idee für die Walnussverwertung hat, immer her damit ;-)

Inzwischen wünsch ich euch einen wunderschönen Herbstnachmittag!

Alles Liebe
Salma.

You Might Also Like

13 Kommentare

  1. Mmmmh... also wir alle (und unsere Nachbarn ;-) ) liiiieben Zwetschgenmarmelade mit Walnüssen! Einfach 1 kg Zwetschgen mit 500 g 2:1 Gelierzucker und ein bisschen Zimt pürieren, dann eine gute Hand voll Walnüsse kurz mitpürieren, so dass noch kleine Stückchen drin sind, und nach Packungsanweisung kochen.
    Schmeckt soooooooo gut auf Brot, in Joghurt oder als Füllung für Gebäck (Plätzchen, Blätterteigtäschchen... oder alles wo man sonst Powidl nehmen würde)
    Liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Salma auf alle Fälle egal was du daraus machst mußt du die Walnüsse trocknen,ich gebe sie immer im Heizraum da ist es schön warm.Wenn du sie nicht trocknest werden die Nüsse schimmelig und das wäre dann nicht so toll weil du sie weggeben mußt,Schimmel ist ja sehr gefährlich das wirst du ja wissen.Die Nüsse in jetzigen Zustand zu essen wäre nicht so toll weil sie eigentlich noch nicht fertig sind(sie schmecken eher bitter)
    Nach dem trocknen kannst du sie essen oder wenn du große Mengen hast zum backen benützen,bei mir werden sie meist in der Adventzeit geknackt.L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
  3. Salma, toll, diese vielen Walnüsse, die ich über alles liebe.
    Bei uns am Neckar stehen auch viele Bäume - allerdings darf man da nicht sammeln. Die Eigentümer wollen sie haben. Aber so eine Handvoll nehme ich immer mal mit.
    Einen wunderschönen Abend wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Mmmmmm, ich lieeeebe Walnüsse, nehme dir gerne ein paar ab ;-) Hast du aber einen tollen Garten, Obstbäume, Walnüsse, ein Traum!

    LG
    SelMama

    AntwortenLöschen
  5. Oooh, frische Walnuesse, die sind ja so lecker!

    AntwortenLöschen
  6. So viele Walnüsse . Genial.
    Wir lassen sie immer erst etwas trocknen und dann verwende ich sie für einen Walnuskuchen. der geht ganz flott. Rezept kann ich dir morgen schicken. Ansonsten die Walnüsse die vom Vorjahr übrig sind daraus mache ich Kränze für die Adventszeit.
    Viel Spaß damit.
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  7. Ach wie schön du es in deinem neuen Heim hast!
    Hab grad mal ein bisschen zuück gelesen :O))
    Schöne Bilder zeigst du heute...hab noxh nie sooo viele Walnüsse auf einmal besessen und schon gar nicht frisch gepflückt...
    Wümsch dir noch einen sonnigen Sonntag,
    gglg Tini

    AntwortenLöschen
  8. So beautiful pictures!!!!
    Hugs,
    Titti

    AntwortenLöschen
  9. schööööne Bilder... ich esse Walnüsse, total gern mit Naturjoghurt und braunem Zucker, mhhhh.
    GGLG Bine

    AntwortenLöschen
  10. Hhhmm...wie wäre es z.B. mit "meiner" Pflaumenmarmelade? http://karen-kleeblatt.blogspot.com/2011/09/plums.html

    Aus den Hälften kannst du auch kleine Kerzen zaubern.

    Schaue gleich einmal zu deiner Verlosung. :-)

    AntwortenLöschen
  11. Wie schön, daß ich diesen Post gerade finde. Wir haben auch 2 große Walnußbäume und in diesem Jahr eine gigantische Ernte!
    Oh, man kann viel damit anfangen. Ich backe öfter Walnußbrot. Man kann auch Quitten-Walnußkuchen backen, sofern man Quitten hat. Ansonsten mit Äpfeln.

    Außerdem kann man die frischen Walnüsse durchaus schon essen, wenn sie vom Baum fallen! Sie schmecken auch - unsere jedenfalls! Nur wenn sie noch grün innen sind, kann man sie so nicht essen. Dann muß man sie einlegen.



    Vioelleicht schreib' ich über Walnüsse in meinem Waldgartenblog demnächst nochmal was.

    Trocknen ist gaaanz wichtig! Wegen Schimmelgefahr. Ich breite die vielen Nüsse zunächst in ganz flachen Kartons auf dem Boden aus. Das ganze in einem trockenen warmen Raum, versteht sich und täglich schütteln, damit die Nüsse immer wieder bewegt werden.
    Später kommen sie in Stoffbeutel, die ich irgendwo anhänge. Freilich haben wir dieses Jahr viele Kilos, wenn nicht Zentner, das muß ich erst einmal wiegen.

    Die Stoffbeutel mit den Nüssen (nur Naturstoff!) täglich einmal schütteln. Meine Mutter bürstet sogar alle Nüsse noch ab, bevor sie getrocknet werden. Damit sie wirklich schön sind und keine unangenehmen Reste daran hängen bleiben.

    Liebe Grüße und ein schönes WE
    Sara

    AntwortenLöschen