Lebkuchenmacarons mit marokkanischer Mandelmilch

Hallo ihr Lieben :) Ja - ich habe es wieder getan. Es hat mir einfach keine Ruhe gelassen. Tag und Nacht hab ich daran gedacht. Ähem. Naj...

Hallo ihr Lieben :)

Ja - ich habe es wieder getan. Es hat mir einfach keine Ruhe gelassen.
Tag und Nacht hab ich daran gedacht. Ähem. Naja... fast. *g*

Ich MUSSTE es einfach nochmal tun.

Macarons.

Jawoll.

Und diesesmal war ich auf alle Eventualitäten vorbereitet. Ich habe die Mandeln im Schweiße meines Angesichts selbst blanchiert und gehäutet. Ich habe die Eiweiße Stunden vor dem Backen getrennt. Ich habe die Mandeln sooooo fein gemahlen, dass es feiner kaum möglich ist. Ich habe ein neues Backblech und eine Silikon-Backmatte gekauft (nur um daheim festzustellen, dass es keine BACK-Matte war, sondern nur eine schnöde Arbeitsmatte zum Teigkneten...*flöt*), ich habe Videos und Rezepte studiert wie eine Blöde und dann fühlte ich mich bereit. *g*

Und HIER seht ihr das Ergebnis:












Zu den würzigen Macarons passt die süße, marokkanische Mandelmilch ganz hervorragend!
Das Rezept dafür findet ihr weiter unten...



gefüllt habe ich die Macarons mit einer Creme aus Butter, Zartbittercouverture, Lebkuchengewürz und gemahlenen, gerösteten Mandeln.







Ach ich sags euch - als ich die Macarons aus dem Ofen geholt hab, hat mein Herz einen kleinen Sprung gemacht *hihi* ENDLICH sind mir diese %$?=%(*' Dinger gelungen ;-)

Herzustellen sind sie eigentlich ganz simpel *hust*räusper*verschluck*

Für meine Macarons braucht man:
3 Eiweiß (Größe M, am besten 24 bis 48 Stunden vor dem Backen getrennt)
200 g Staubzucker
120 g Mandelmehl
30 g Kristallzucker
1 Prise Lebkuchengewürz
1 TL ungezuckertes Kakaopulver

Den Staubzucker und die Mandeln zusammen im Foodprocessor so fein wie möglich mahlen und sieben.
Die Eiweiße erst langsam schlagen, dann die Intensität langsam erhöhen.
Den Kristallzucker dabei langsam einrieseln lassen bis der Schnee GANZ steif ist.
Den Kakao und das Lebkuchengewürz zum Mandelmehl geben und gut vermischen.

Und jetzt wichtig: die Mandelmasse in Dritteln mit einer Teigspachtel unter den Eischnee heben! Auf keinen Fall mit dem Mixer einmischen!

Sobald die Mandeln und der Schnee gut vermischt sind, die Masse in einen Spritzbeutel füllen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech gleichmäßig große Tupfen setzen.

Habt ihr das Blech fertig betupft, haltet ihr das Papier GUT fest und klopft das Blech ein paar mal kräftig auf die Arbeitsplatte, sodass die Macarons schön flach werden und evtl. enthaltene Luftbläschen entweichen können.

Jetzt müssen die Macarons rasten, und zwar je nach Raumtemparatur und -luftfeuchtigkeit so lange, bis ihr die Oberfläche mit der Fingerspitze berühren könnt und ihr merkt, dass sie trocken ist.

Sobald das der Fall ist, kommen die Macarons in den Ofen, bei ca. 140 bis 150°C für etwa 10 Minuten. Diese Angaben sind etwas schwammig, denn das variiert je nach Ofen extrem stark. Am besten bleibt ihr während der Backzeit vor dem Ofen sitzen und schaut durchs Fenster ;)

Sobald die Macarons ihre berühmten Füßchen haben und die Oberfläche völlig trocken ist, sofort raus mit den Dingern!
Das Backpapier vorsichtig vom Blech ziehen und die Schalen auskühlen lassen.

Jetzt müssen sie nur noch nach Geschmack gefüllt werden und fertig sind sie :)


So, und wer mag, kann sich hier noch das Rezept für die Mandelmilch mitnehmen :)




So ihr Lieben - damit wünsche ich euch einen wunderschönen Tag!

Alles Liebe

Salma, für die heute - hoffentlich - die letzte Gipsfußwoche begonnen hat ;)
Der Countdown läuft *g*


You Might Also Like

21 Kommentare

  1. Wow, die sehen ja köstlich aus. Der Aufwand hat sich gelohnt. Klasse Fotos noch dazu. Von denen könnte ich jetzt welche verspeisen!!! :)
    Lieben Gruß allesistgut ;D

    AntwortenLöschen
  2. Und die sehen wirklich einmalig gut aus!!! Ich mache grade Baiser wie eine Wilde, es bleibt immer soviel Eiweiß vom Eierlikör übrig...
    liebe *andrellaglitzergrüße*

    AntwortenLöschen
  3. AAAAAAHHHHHHHH SALMAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA KREIIIIIIIISCHHHHHHHHHHHHHH!

    AAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHH
    nicole

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Salma,

    ich drück dir ganz feste die Daumen daß du deinen Gips zum versprochenen Zeitpunkt los wirst!!! Dein Rezept von heute hört sich total lecker an.
    Ich wünsche dir heute schon mal einen guten Rutsch ins neue -hoffentlich gipsfreie- Jahr.

    Vielen Dank für die schönen Momente die du mir mit deinem Blog bereitet hast und ich freu mich schon auf 2012,denn ich bin mir sicher du wirst mir auch dann wieder ein Lächeln auf mein Gesicht zaubern! Schön das es dich gibt!!!!

    Guten Rutsch wünscht s’Stadthexerl URSULA

    AntwortenLöschen
  5. ....die sehen verdammt lecker aus! Ich wünsche dir schöne Tage und das dein Gipsfuss bald Geschichte ist! Alles Liebe, Carmen

    AntwortenLöschen
  6. die sehen super lecker aus
    Ich werde das Rezept auf jeden Fall ausprobieren

    Viele liebe Grüße
    Ilka

    AntwortenLöschen
  7. wow, die sehen aber nun wirklich aus wie gemalt. Super.
    Liebe Grüße und einen schönen Abend
    Ina

    AntwortenLöschen
  8. WOW! Das ist ja ein wahres Kunstwerk, was du da geschaffen hast! Sie sind einfach PERFEKT und sehen zum Anbeißen aus!!

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Salma,
    supertoll, die sind perfekt!!! Gratulation! Ich werde mich irgendwann wenn ich bessere Nerven hab auch noch mal daran versuchen.
    Alles Liebe von Tatjana und ein schönes Weihnachtsfest für dich und deine Familie

    AntwortenLöschen
  10. Ein kleiner Traum! Wahnsinnsarbeit und riesiger Aufwand, aber ein wunderschönes und bestimmt leckeres Ergebnis. :-)

    AntwortenLöschen
  11. Oh sehen die fantastisch aus! Ich hab mir das Rezept mal abgespeichert - Danke! Vielleicht trau ich mich ja nach den Feiertagen doch noch einmal über Macarons :)
    Wenn ich richtig gelesen hab, bzw. mich recht erinner, feierst du kein Weihnachten - dennoch herzliche Weihnachtsgrüße von mir und schöne Tage!
    Dania

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Salma, ich musste jetzt über die Beschreibung deiner Vorbereitung für die perfekten Macaronen schmunzeln. Ich bewundere deine Hartnäckigkeit und Ausdauer.
    Sie schauen übrigens super lecker aus.

    Liebe Grüße
    Vera

    AntwortenLöschen
  13. Ich würde mal sagen - PERFEKT!

    Liebe Grüße
    Sybille

    AntwortenLöschen
  14. Beautiful cookies!:)
    Merry Christmas and a happy happy holidays!:)

    AntwortenLöschen
  15. Ohhhhhhh, die sehen verboten lecker aus!!! Schickst du mir ein paar? Nur zum professionellen Probetesten, versteht sich! ;)

    Alles Gute deinem Fuß!

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  16. klingt fantastisch und sieht soooo verführerisch aus!!!
    liebe grüße
    amy

    AntwortenLöschen
  17. Oh Salma,
    die sehen ja sowas von perfekt aus, ein ganz, ganz dickes Kompliment!
    Ach zu gerne würde ich ja mal eine naschen...darf ich???
    Die Mandelmilch hört sich auch so verführerisch an und ich glaube das bekomme ich eher hin als die Hohe Kunst der Macarons :)
    Dir eine "kurze" Gipswoche und dann aber :))
    ganz liebe Grüße
    Marlies

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Salma,
    deine Macaroons sehen einfach toll aus. Super. Ach ich bewundere deine Ausdauer.
    Ich habe bereits seit Monaten ein Buch mit so schoenen Macaroon Rezepten und traue mich einfach nicht daran.
    Liebe Gruesse und weiterhin gute Besserung mit deinem Gibsbein.

    AntwortenLöschen
  19. Moin liebe Salma,

    ich weiß ja, dass Du kein Weihnachten feierst, daher wünsch ich Dir einfach noch ein paar zauberhafte Tage im alten Jahr und ein ganz wundervolles neues Jahr! Und ich drücke alle Daumen, dass Dein Gips nun wirklich bald Geschichte ist!

    Viele liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  20. Meine LIebe,
    ich wünsche auch Dir ein besinnliches Fest im Kreise Deiner Lieben! Genieße die Zeit!

    Liebsten Gruß
    Sandra

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Salma,

    schon alleine für deine witzige Beschreibung solltest du einen Preis bekommen. Ich weiß das kommt jetzt etwas verspätet, nach 4 Wochen - aber ich habe das Rezept eben erst bei Ilka entdeckt, super lecker! Was ich dir aber schon auf einen deiner letzten Post schreibe wollte: Du lebst Shabby Style in Perfektion, auf die tollen Ideen (wie z.B. der Seifenbeutel ...) würde ich im Leben nie kommen. Auch die Küchentisch Renovierung fand ich klasse. Ich mag deinen Blog auch so gerne, weil du immer so lustig schreibst. Ich bekomme davon immer gute Laune!
    Ich wünsche dir eine schöne Woche,

    ganz liebe Grüße
    Rena

    AntwortenLöschen