Pull Apart Bread

Hallo ihr Lieben! Gleich als erstes Mal viiiieeeeelen lieben Dank für eure Kommentare und Emails zum blauen Regal! Ich freu mich sehr, d...

Hallo ihr Lieben!




Gleich als erstes Mal viiiieeeeelen lieben Dank für eure Kommentare und Emails zum blauen Regal!

Ich freu mich sehr, dass er euch genauso gut gefällt wie mir und dass euch die Geschichte dahinter erheitert hat ;-)

Nach all der Arbeit mit dem Kasten müssen nun aber wieder ein paar Kalorien her, es hilft alles nix...

Und damit es nicht fad wird, hab ich diesmal keinen Apfelkuchen für euch, sondern ein suuuuperg'schmackiges Pull Apart Bread (im weiteren Verlauf als "PAB" bezeichnet, Anm. d. Red.) ;)

Ich hab diese Dinger schon öfters auf verschiedenen Blogs und in so manchem Backbuch gesehen, und gestern war es soweit - PAB-Backpremiere :D



 

Die Grundidee hatte ich, nachdem ich am Sonntag diese hübsche Backform (ist das überhaupt eine Backform?!?!) vom Flohmarkt mit nach Haus geschleppt hab.
Das Rezept hab ich von Joy the Baker, ich hab es aber ein bisserl umgemodelt. Nicht tragisch viel, aber doch.
 




 
 



 


Falls ihr auch mal Pull Apart Bread machen wollt, hab ich hier meine Version mit Gramm-Angaben:



250 g Weizenmehl
140 g Vollkornmehl
50 g Kristallzucker
1 Pkg. Trockengerm (=Hefe)
2 Eier
1 Prise Salz
50 g Butter
140 ml Milch
Mark einer Vanilleschote (Schote nicht wegwerfen!)

Außerdem:
je 100 g weißen und braunen Kristallzucker
2 TL Zimt
50 g geschmolzene Butter





Das Mehl, die Germ, das Salz sowie das Vanillemark in einer Schüssel vermischen.

Die Eier in einer separaten Schüssel mit dem Zucker leicht schaumig schlagen.

Die Milch zusammen mit der Butter erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Die Milch-Butter-Mischung zum Mehl geben und kurz unterrühren.
Danach die verquirlten Eier untermischen und mit dem Kochlöffel durchrühren.
Sobald alles einigermaßen vermengt ist, knetet ihr den Teig mit der Hand einige Minuten weiter.
Wundert euch nicht, dass der Teig ein wenig klebrig ist, das ist völlig ok so.

Die Teigkugel nun in eine leicht bemehlte Schüssel geben, mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort ca. eine Stunde lang gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig ca. 5 mm dick ausrollen, ihr solltet ein Rechteck von ca. 30 x 50 cm erhalten.

Darauf mit einem Pinsel die geschmolzene Butter verteilen, danach die Zucker-Zimt-Mischung darüberstreuen.

Wenn ihr damit fertig seid, schneidet den Teig am besten mit einem Pizzarad in kleine Quadrate (bei mir waren es eher seeeeeehr unregelmäßige Rechtecke *g*, aber das ist im Prinzip egal)

Diese schichtet ihr auf kleine Stapel und legt sie dann vorsichtig in die gefettete Backform.
Nochmal mit einem Küchentuch abdecken und ca. 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf etwa 180 bis 200°C (je nach Ofen) vorheizen.

Das PAB schließlich für ca. 30 Minuten backen, bis es eine ordentlich braune Kruste hat. Ich war etwas unsicher, ob der Teig im Inneren auch ordentlich gar ist und hab das PAB zur Sicherheit noch im ausgeschalteten Ofen gelassen... Lasst es aber auf jeden Fall in der Form auskühlen, sonst sackt euch das Ganze womöglich zusammen und das wäre ja schade ;-)


 



 Ihr Lieben - damit wünsch ich euch eine schöne neue Woche :)

Bei uns war heute wieder früh aufstehen angesagt, Schule und Kindergarten stehen wieder am Programm.

UND - diese Woche hab ich hoffentlich noch BIG NEWS für euch :)

Alles Liebe,
Salma.



You Might Also Like

12 Kommentare

  1. Hallo liebe Salma,

    yummy. Da sieht lecker aus und klingt total simple.
    Und in Zimt könnte ich mich sowieso reinlegen :-)
    Ich glaube, das werde ich mal ausprobieren.

    Ganz liebe Grüße
    Linda

    http://whitelivingno7.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm.... da läuft mir das Wasser im Mund zusammen! Sieht sehr, sehr lecker aus!!!
    Liebe Grüße,
    Catou

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Salma,
    das sieht so lecker aus. Ich glaube, ich muss das Rezept unbedingt probieren. DANKE!
    Liebe Grüße,
    Lucia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Salma,
    also erstens denke ich, dass das ganz bestimmt eine Backform ist. Es ist eine Form, und man kann darin backen, das ist der Beweis! Und zweitens hab ich jetzt einen enormen Guster auf so ein PAB. Und drittens hab ich auch noch die Geschichte von dem Möbelstück gelesen - ein süßes blaues Regal ist das - wunderbar von dir gerettet und verschönt! - allerdings bin ich ziemlich darüber schockiert, dass die Leute Jugenstilschränke zerhaut haben! In ein paar Jahren beissen sich die in den Hintern, weil Jugenstil plötzlich wieder in ist... und stattdessen haben sie Pressholzplatten vom Möbeldiscounter in der Wohnung stehen...
    ☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼☼
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Salma,
    das sieht ja oberlecker aus, ich liebe Zimt und deine Fotos sind wieder so schön.
    Liebe grüße andrea.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Salma,
    das sieht ja wirklich sehr lecker aus !
    Die Backform ist auch super schön !
    Hab eine schöne Woche und ich bin gespannt auf die BIG NEWS ! ;)
    GLG, Katrin

    AntwortenLöschen
  7. Mhhhhh,....leckerli!

    ...dass es euch nicht fad wird ;-) ... Very Österreicherisch ...

    Liebe Grüße Catrin ... Bei uns haben die Ferien heute erst begonnen....

    AntwortenLöschen
  8. Ohh Schmackofatz,
    Zimt, Zucker und geschmolzene Butter - ein Träumchen
    genau nach meinem Geschmack
    Herzallerliebste Grüße,
    Eva-Maria

    AntwortenLöschen
  9. Erinnert mich an das süßes Brot, dass ich erst kürzlich gebacken habe. Habe aber nur Streifen geschnitten und dann Zieharmonikaartig in die Auflaufform gegeben. Glaube dass macht weniger Arbeit.
    LG Karin

    AntwortenLöschen
  10. Boa hmmm...passend zu meiner Mittagspausenzeit lande ich natürlich genau bei dir. Das sieht und klingt total lecker und so einfach, dass sogar ich das eventuell hinkriege. ^^ Markier ich mir sofort mal, damit ich das nicht vergesse.
    Sabbernde Grüße,
    Kathy

    AntwortenLöschen
  11. lecker sieht das aus und wieder soo tolle Fotos, danke für das Rezept ich wird es am Wochende gleich mal ausprobieren....
    Ich grüß dich schön Susanne

    AntwortenLöschen
  12. Oh liebe Salma,
    wie sieht das wieder lecker aus hier bei Dir!
    Du inspirierst mich immer wieder mal etwas neues auszuprobieren und der Magen knurrt mir tatsächlich jetzt um die Mittagszeit auch schon ganz dolle!
    Lecker, muss ich haben und die Backform ist der Knaller!!!
    Ganz liebe Grüße und Dir einen schönen Valentinstag wünscht Dir
    Brigitte
    PS Kannst du mir mal verraten wie die Schrift heisst, die Du für Deinen Header nimmst?
    Bestimmt nicht free, oder?

    AntwortenLöschen