Mit dem Herbst klar kommen Vol.1 - Brombeerkuchen

Hallo ihr Lieben! Ach was soll ich sagen - der heutige Posttitel hat irgendwie beinahe therapeutische Bedeutung... *seufz* Irgendwan...


Hallo ihr Lieben!

Ach was soll ich sagen - der heutige Posttitel hat irgendwie beinahe therapeutische Bedeutung... *seufz*

Irgendwann wird es auch für mich Zeit, die Tatsache zu akzeptieren, dass der Sommer vorbei ist (als hätte ich eine andere Wahl...*g*) und der Herbst vor der Tür mitten im Wohnzimmer steht.

Es ist ja auch gar nicht so, dass ich mit dem Herbst ein Problem hätte. Der Herbst ist eh ok. Aber danach... danach lauert der böse, böse Winter, mit seinem vielen Schnee und Gatsch und Fröstelwetter und sieben Schichten Kleidung und so.

Bevor ich jetzt am 1. September aber schon in meine obligatorische Winterdepression verfalle, mach ich lieber einen eleganten Schwenk zu meinem heutigen Thema ;)

Dennnnnn, wie gesagt hat der Herbst ja durchaus seine positiven Seiten - zum Beispiel die Unmengen an überreifen, saftigen Brombeeren, die wir neulich im Beerenland gesammelt haben :)

Ich liebe Beeren in allen farben und Formen und der erste Vorrat ist schon beinahe wieder weggefuttert. Ich hoffe deswegen, dass das Wetter noch mal besser wird, damit ich nochmal ernten und mich für den laaaaangen Winter mit Beeren eindecken kann.




 
 

Gestern nachmittag hatten wir jedenfalls Appetit auf einen Kuchen und irgendwie tendiere ich seit einiger Zeit immer mehr zu Kuchen ohne viel Schnickschnack. Back to the roots, sozusagen. Rührteig, Kuchenform, Beeren, backen, fertig. So schaut's aus.






 Für eine Kranzform braucht ihr:

2 glückliche Eier
250 g Butter
200 g Zucker
Mark einer Vanilleschote
200 g Mehl
50 g Speisestärke
2 TL Backpulver
60 ml Milch
einen Becher voll Brombeeren (frisch oder TK)


Die Eier mit dem Zucker schaumig mixen und dann die Butter einrühren. So lange mixen, bis die Butter sich in der Masse aufgelöst hat.
Das Mehl, die Stärke, das Backpulver und das Vanillemark vermischen und in die Eiermasse einrühren.
Zum Schluss noch die Milch unterrühren.

Eine Kranzform einfetten, die Hälfte des Teiges einfüllen und mit Brombeeren belegen.
Die zweite Hälfte des Teiges über den Beeren verteilen und glatt streichen.

Bei 180°C ca. 35 bis 40 min backen.




Der Kuchen ist - wie man am nächsten Bild sehen kann *g* - wirklich lecker geworden, allerdings hat mir der kleine Langfinger mit dem gemopsten Kuchenstück mein piekfeines, blütenweißes *hüstel* Ektorp-Interior-Blog-Sofa verschmiert :P




Aber mei... so ist das eben ;)

Ihr Lieben - ich wünsche euch einen wunderschönen Wochenstart!

Bei uns hat heute wieder der Ernst des Lebens und damit die Schule und der Kindergarten begonnen :)

Macht es gut,

alles Liebe!

Salma.



You Might Also Like

10 Kommentare

  1. Ohhh liebe Salma,
    bei Deinen tollen Bildern bekomme ich totale Kuchenlust!!!!
    Liebe Grüße,
    Catou

    AntwortenLöschen
  2. Mhhhh! Und ich hab hier gerade nur n paar trockene Kekse zum Kaffee...

    Ich hoffe ihr seid gut gestartet!
    Und! Ich weis, warum ich ein schwarzes Sofa mit nur weißen Kissen habe- mir reicht die wascherei schon völlig!

    Liebe Grüße Catrin

    AntwortenLöschen
  3. Aber dafür schaut's ziemlich süß aus, wie er sich das Stück mopst.(Hätte ich an seiner Stelle auch gemacht - sieht sehr lecker aus!)
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Oh der sieht aber lecker aus. Und obwohl ich mit einem schrecklichen Magen-Darm-Inekt flach liege, würde auch ich dir ein Stückchen mopsen :)

    Liebe Grüße
    KAT

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Salma,
    Wunderschöne Aufnahmen...
    Brombeeren machen fiese Flecken, ich hoffe Du hast sie entfernen können?!
    Dein Kuchen sieht sehr einladend aus, da würde ich mir auch gerne ein Stück mopsen.
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. einfach wieder, zum niederknien schön
    glg♥doris

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Salma,
    was für ein wunderschöner Post. Die Bilder sind soooo... schön. Da bekomm´ich auch gleich Lust auch ein Stückchen.
    Vielen Dank für das Rezept.
    Herzliche Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  8. Ach wie schön liebe Salma, Ich muss viel öfter mal bei dir vorbeischauen. Aber die Zeit ist einfach teilweise zu knapp. Ganz wundervolle Fotos. Liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen
  9. liebe Salma, deine Bilder sind mal wieder einfach wunderschön und herrlich stimmungsvoll. Da heißt man den Herbst gleich noch viel lieber willkommen! Zu gerne würde ich es mir jetzt gerne mit einem Stück von deinem Kuchen gemütlich machen, der ist nämlich auch ganz nach meinem Geschmack - einfach und gut! :) Ich danke dir und schicke dir liebe Grüße! Theresa

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Salma,

    lecker! Brombeeren!! Ich hab diesen Post erst heute richtig durchgelesen.....und weißt du was ich dann gleich gemacht habe? Ich bin auf den Markt und hab Brombeeren nicht selber gepflückt, sondern selber gekauft;-) Und dann habe ich den Kuchen gebacken!
    Dass das eine Sensation ist, kannst du ja nicht wissen....aber meine Familie ist platt: ICH habe gebacken!???? Das kommt....eiiinmal im Jahr vor!? Nun denn - meiner sieht nicht so toll (gar nicht so toll) [üüberhaupt nicht so toll] aus wie deiner.....aber schmecken tut er:-)
    Da siehst du mal, WAS für einen Einfluss du auf andere ausübst;-)
    Schönes Wochenende und herzliche Grüsse,
    Sari

    AntwortenLöschen