Kürbiskernölkuchen im Glas mit Kürbistopping

Hallo ihr Lieben! Na sieh sich das einer an... keine Woche ist vergangen seit dem letzten Post, und da bin ich schon wieder! :D Unfassbar...

Hallo ihr Lieben!


Na sieh sich das einer an... keine Woche ist vergangen seit dem letzten Post, und da bin ich schon wieder! :D Unfassbar...

Da wir nämlich letzte Woche noch so schönes, goldenes Herbstwetter hatten, hab ich spontan einen kleinen Kuchen eingepackt, den Junior ins Wagerl gesetzt und bin ein bisschen bei uns in der Gegend spazieren gegangen. Ein paar Meter hinter unserem Haus liegen ja schon die Ausläufer des Wiener Waldes, und ich gehe soooo gern dort spazieren.

Irgendwann bin ich dann an einem netten Baum am Wegesrand vorbeispaziert und dachte mir "Das wär doch ein hübsches Fleckerl für meinen Kuchen" ;)

Und was würde sich für einen Kürbiskernölkuchen mit Kürbistopping als Verzehrplatzerl besser anbieten, als ein herbstliches Feld mit einem herbstlichen Baum daneben?! :D




Angefangen hat ja alles mit dem Kürbis auf dem Bild da oben.

Bei unserem letzten Besuch in der Steiermark hab wir zwei Kürbisse von einem kleinen Verkaufsstand direkt am Feld mit nach Wien genommen.

Bereits am Heimweg nach Wien im Auto kamen mir erste Zweifel.
Niemand bei uns zu Hause steht sonderlich auf Kürbis.
Warum also kaufe ich 9 kg Kürbis?!

Einen Kürbis hat Maryam dann als Schau- und Versuchsobjekt in den Kindergarten mitgenommen. Sein weiteres Schicksal sowie sein aktuelles Befinden entziehen sich meiner Kenntnis.

Der zweite, große stand eine Zeit lang auf der Stiege vorm Haus als fröhlich-herbstliche Deko.

Irgendwie war's mir dann aber doch schade um das gute Stück und so wurde er eines schönen Oktobertages geopfert. Hart, aber so ist nun mal das Leben.

Ein Teil des Kürbisfleisches wanderte in einen Strudel (und war echt gut!), der Großteil landete auf dem Komposthaufen - und das bisschen dazwischen wurde zu Kürbispüree für ein g'schmackiges Topping meines Kürbiskernölkuchens :)
Und so schließt sich der ewige Kreis des Kürbislebens ;)







Hier das Rezept für den Kürbiskernölkuchen im Glas (geht natürlich auch in jeder anderen Kuchenform)

250 g Mehl
100 g gehackte Walnüsse
1 TL Backpulver
5 glückliche Eier (getrennt)
200 g Zucker
100 g Rohmarzipan, gerieben
Mark einer Vanilleschote
125 ml Kürbiskernöl
250 ml Naturjoghurt


Die Eidotter mit Zucker und Vanille schaumig schlagen.
Das Kernöl sowie das Joghurt zur Dottermasse geben und unterheben.

Mehl, Nüsse, Backpulver und Marzipan vermengen und mit der Dottermasse vermischen

Das Eiweiß zu Schnee schlagen und mit einem Schneebesen vorsichtig unter den restlichen Teig heben.

5 ofenfeste Gläser (á ca 300 ml Fassungsvermögen) oder eine Kuchenform einfetten, den Teig einfüllen und bei ca. 180°C backen, bis die Oberfläche goldbraun ist. (Stäbchenprobe!)

Je nachdem, ob ihr den Kuchen in Gläsern oder in einer großen Form backt, variiert natürlich die Backzeit. Im Glas braucht der Kuchen etwa 30 Minuten, in einer großen Form würde ich mal grob 45 bis 50 Minuten schätzen.


Für das Topping:
1 Becher Frischkäse
1 EL Topfen (Quark)
100 ml Schlagobers (Sahne)
2 EL Zucker
1 TL Zimt
ca. 4 EL Kürbispüree

Alle Zutaten gut miteinander verrühren.







Ihr Lieben, probiert den Kuchen unbedingt mal aus - durch das Kürbiskernöl erhält er einen sehr nussigen Geschmack und die Farbe ist doch einfach wunderschön, oder? :)

Da schlägt mein Steirerherz gleich höher ;)

So, und damit wünsche ich euch eine schöne Woche...

Macht es euch gemütlich!

Alles Liebe
Salma.


You Might Also Like

9 Kommentare

  1. Super schön. Ich liebe Kürbis, Kürbiskernöl und solch einen Kuchen ganz sicher auch.
    Lovely hugs
    Molly

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Salma,
    das ist ja mal ein ganz anderes Rezept. Kürbiskernöl hat es bei mir bisher nur in Salate geschafft - aber in Kuche? Da würd ich jetzt gern mal ein Stückerl probieren - das heißt wohl nachbacken, oder?
    Danke für das ausgefallene Rezept.
    Ganz liebe Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  3. ...bestimmt super lecker liebe Salma
    ach ich liebe deine Bilder
    :* alice

    AntwortenLöschen
  4. Mhhhh, boa!!! Sieht der lecker aus und schmeckt bestimmt auch so! Muss ich mir merken.
    Deine Fotos sind total schön.
    Liebst Andrea

    AntwortenLöschen
  5. danke für die tollen bilder und inspirationen!!! einen schönen dienstag wünscht angie aus deutschland

    AntwortenLöschen
  6. Wundervolle Impressionen liebe Salma, da würde ich mich auch verführen lassen!

    *wink*
    Betty

    AntwortenLöschen
  7. Mmmhh, ein tolles Rezept für eine ebenfalls Exil-Steirerin ;-) Vor allem das Topping "zaht mi"!

    Liebe Grüße aus dem Salzburgerischen
    Daniela

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Salma,
    Ich bin sowas von begeistert von dem Kuchenrezept :-)
    Ich mag Kernöl sehr!
    Deine Bilder sind wunderschön...
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Salma,
    was für eine tolle Idee - hier schlägt auch mein Steirerherz schneller, wenn ich so ein interessantes Rezept sehe! :-) Wird auf alle Fälle probiert, vielen Dank!
    Herzliche Grüße,
    Mella

    AntwortenLöschen