Steinpilz-Gnocchi mit Pesto und Parmesan

Hallo ihr Lieben! Irgendwie ist mir aufgefallen, dass es hier am Blog schon so lange nix mehr zu essen gab - das musste ich schleunigst ...

Hallo ihr Lieben!


Irgendwie ist mir aufgefallen, dass es hier am Blog schon so lange nix mehr zu essen gab - das musste ich schleunigst ändern ;)

Eine Idee dafür schwirrt mir auch schon so lange im Kopf herum, aber die Zeit. Die Zeeeeiiiiiiiiit. Momentan rinnt sie mir nur so durch die Finger und abends sitze ich oft ganz perplex auf der Couch und denk mir "Huch?! Ist der Tag auch schon wieder vorbei. Wie konnte denn DAS passieren??"

Ich bin mir ziemlich sicher, ihr kennt das auch...

Naja, und die kurzen Tage tun dann ihr Übriges, und bevor ich mit dem Haushalt, dem Kinder-quer-durch-dieStadt-chauffieren, dem Kochen, und dem ganzen restlichen, lustigen Zeugs fertig bin und die Kamera auch nur auspacken kann, isses schon wieder finster. Und Fotos von Essen im Finsteren sind ja eher nicht so spannend.

Gestern hat dann aber endlich mal wieder so richtig schön die Sonne gescheint, ich hatte schon so richtige Frühlingsgefühle (WEHE, ich erwisch hier irgendjemanden, der sich jetzt noch Schnee wünscht! #$@§!!!) und da hab ich einfach mal ganz spontan die drei Ladungen dreckiges Geschirr dreckiges Geschirr sein lassen und das Mittagessen geknipst: Steinpilz-Gnocchi mit Bärlauchpesto und Parmesan. :)






Vielleicht könnt ihr euch noch an meinen euphorischen Steinpilzfund vom vergangenen Herbst erinnern? ;)

Damals habe ich einfach die weniger schönen Pilze in Scheiben geschnitten und im Backofen getrocknet.

Für die Gnocchi habe ich ca. eine halbe Hand voll der getrockneten Steinpilze im FoodProcessor pulverisiert und unter den Teig gemischt. Das gibt ein ganz feines, würziges Aroma... :)






Falls ihr die Gnocchi auch nachkochen wollt, habe ich hier das Rezept für euch:

Zutaten für 2 Portionen:
500 g mehlige Kartoffeln
1 Ei
5-6 gehäufte Esslöffel Mehl
1 EL Hartweizengrieß
1/2 Hand voll getrocknete Steinpilze, gemahlen
Salz, Pfeffer






Zubereitung:

Die Kartoffeln mit Schale gar kochen, dann schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken.
Etwas abkühlen lassen, dann mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten.

Lasst den Teig nun für ca. 30 Minuten rasten, damit der Grieß ordentlich ziehen kann.

Den Teig danach in 6 bis 7 gleich große Stücke teilen und diese auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu daumendicken Rollen ausrollen (äh... hat mal jemand ein Synonym für Rollen/rollen für mich?!) und mit einem Messer ca. 2 cm große Stücke davon abschneiden.

Diese könnt ihr entweder mit einer Gabel oder mit einem Gnocchi-Brett ein bisschen in Form bringen, wenn ihr wollt.

In einem großen Topf ordentlich Salzwasser zum Kochen bringen und danach die Hitze wieder etwas reduzieren. Die Gnocchi vorsichtig ins siedende Wasser legen und so lange ziehen lassen, bis sie an die Oberfläche steigen. Das dauert im Normalfall nur wenige Minuten.

Danach abschöpfen und gut abtropfen lassen.

Eigentlich sind die Gnocchi jetzt schon fertig, ich habe sie aber noch in etwas Olivenöl angebrutzelt und einen Teelöffel Bärlauchpesto in die Pfanne gegeben.

Zum Schluss noch etwas frisch geriebenen Parmesan drüber, und fertig seid ihr. :)



 



Für die Steinpilz-Gnocchi hab ich übrigens mein allerletztes Löfferl Bärlauchpesto verbraucht, welches ich immer wie einen Schatz hüte.

Ich glaub, es wird Zeit, dass der Frühling kommt und ich wieder auf die Bärlauchpirsch gehen kann :D

Ihr Lieben - damit wünsche ich euch einen wunderschönen Tag!

Macht es gut!

Alles Liebe,
Salma.




You Might Also Like

11 Kommentare

  1. das klingt herrlich! ich mag gnocchi`s ur gerne, bin noch nie auf die idee gekommen, die selbst zu machen...

    glg nora

    AntwortenLöschen
  2. Lecker, lecker, lecker! Das sieht sooooo gut aus, mir laeuft das Wasser im Mund zusammen. x

    AntwortenLöschen
  3. Halli hallo, ich komme gerade hier vorbei und finde es voll schön. Die Aufnahmen sind echt toll. Das Rezept werde ich probieren. Die Fotos sind direkt zum Hunger bekommen :-). Ich trage mich jetzt mal bei dir ein, das ich nichts verpasse ! Viele Grüße Christin

    AntwortenLöschen
  4. So lecker fotografiert! Toll liebe Salma!

    LG Rosine ♥

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Salma,
    die Bilder sind wunderschön, ich fühle mich wie im urlaub und meine sogar ich kann den duft der gnocchis riechen...
    ganz liebe andrellagrüße

    AntwortenLöschen
  6. Mhhh, sehen die lecker aus. Und so schöne Bilder. Bin verliebt. Ich habe gestern Kräutergnocchi mit Ricotta gemacht.
    Liebst Andrea

    AntwortenLöschen
  7. So ein wunderbarer Blog. Die Bilder sind immer super schön und die Texte einfach so frisch von der Leber, wie wir in der Schweiz sagen! :)

    AntwortenLöschen
  8. Deine Bilder sind zauberhaft! Mhmm...Synonym für Rollen...vielleicht Teigwülste? Teigwürste? Teigstränge? Wird deinem wunderbaren Gericht leider alles nicht gerecht ;)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Salma!

    Wie man da abstaubt? Also mann gar nicht wenn dann frau....und das auch nur 2x im Jahr *g*

    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Salma,
    Was für geniale Bilder...
    Man möchte direkt mitessen :-)
    Ein tolles Rezept, Danke!
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Salma,
    sehr lecker! Vielen Dank für das Rezept und die schönen Bilder. Ja, das Problem mit der Zeit kenne ich auch nur zu gut :-)
    Herzliche Grüße,
    Mella

    AntwortenLöschen