Holunderdatschi ;)

Hallo ihr Lieben! Irgendwie fällt mir bei meinem heutigen Posttitel spotan "Gesundheit!" ein - klingt ja doch irgendwie nach HA...

Hallo ihr Lieben!


Irgendwie fällt mir bei meinem heutigen Posttitel spotan "Gesundheit!" ein - klingt ja doch irgendwie nach HATSCHI *g* Aber wir wollen jetzt mal keinen Kindergartenhumor hier aufkommen lassen, dafür sind wir doch way too cool...

Aber nachdem ich nicht weiß, wie diese Dinger in echt heißen, muss ich wohl oder übel bei "Holunderdatschi" bleiben... Falls jemand die hochoffizielle Bezeichnung dieser in Palatschinkenteig ausgebackenen Holunderblüten kennt, bitte teilt sie unbedingt mit mir! :)

So, jetzt aber zum eigentlichen Thema... *g* Heute habe ich zum dritten Mal in diesem Frühjahr Holunderblüten im Garten geerntet, um Sirup zu machen. Ich liebe Holunderblütensirup, der ist für mich einfach die flüssige, trinkbare Form von Frühsommer! :)

Ich habe zum Glück fünf große Holunderbüsche im Garten und da hab ich mir heute vormittag spontan gedacht, ich mach mal Holunderdatschi.





 

Das ist ganz schnell und einfach gemacht - im Prinzip rührt man dafür nur einen Palatschinkenteig an (ein etwas dünnerer Pfannkuchenteig), taucht die Holunderblüten hinein und backt das ganze dann in heißem Fett aus.






Hier trotzdem nochmal die Mengenangaben:

Für 8 Stück Holunderdatschi:

8 saubere, mittelgroße Holunderblütendolden
1 glückliches Ei
ca. 150 ml Milch
8-9 Esslöffel glattes Dinkelmehl
1 RL Staubzucker
1 Prise Salz

Rapsöl zum Ausbacken


Das Ei mit der Milch verquriln, löffelweise das Mehl unterheben und zu einem leicht dicklichen Teig verrühren.
Die Holunderblütendolden in den Teig tunken, bis alle kleinen Blüten mit Teig benetzt sind, den überschüssigen Teig abtropfen lassen und sofort ins heiße Öl legen.

Sobald der Teig goldbraun ist, die Datschis aus dem Fett nehmen und auf etwas Küchenrolle abtropfen lassen.

Sofort mit Staubzucker bestreuen und genießen :)





So schnell geht das und ihr habt ein leckeres, frühsommerliches Schmankerl :)

Ihr Lieben - damit wünsche ich euch jetzt aber endgültig ein schönes Wochenende!!! :D

Alles Liebe,
Salma.

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Liebe Salma,
    jetzt hast du mir einen riesigen Appetit gemacht! Man sollte doch Essen bevor man in den Blogs stöbert. ;-)

    Liebe Grüße
    Sybille

    AntwortenLöschen
  2. Also ich kenne sie als "Holunderküchle". Bei uns blüht der Holunder noch nicht, aber wenn es soweit ist, werd ich auch wieder welche backen. Sirup mache ich keinen, da ist mir einfach zu viel Zucker drin.
    Schönes Wochenende!
    Heike

    AntwortenLöschen
  3. Also bei uns heißen sie Hollerblüten im Backteig :-)

    AntwortenLöschen
  4. Mmmmh ! Kannte ich bis anhin nicht ! Schmeckt sicherlich köstlich ! Ich kenne das Gleiche mit den männlichen Zucchiniblüten. Eine Spezialität aus meinem Heimatland Italien, salzig oder süss, gleiche Zubereitung. I love it ! LG Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Salma! Bei uns in Niederösterreich sind das "gebackene Hollerstrauben"! LG Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. So schöne Fotos !!
    Herzlichst die Rosine ♥

    AntwortenLöschen