Pie x 2.

Hallo ihr Lieben! Ich hoffe, euch ist die kreative Namensgebung dieses Posts heute aufgefallen - so von wegen Reim... und so ;-) Äh - j...

Hallo ihr Lieben!

Ich hoffe, euch ist die kreative Namensgebung dieses Posts heute aufgefallen - so von wegen Reim... und so ;-)

Äh - ja. Man möge mir meinen flachen Humor verzeihen.

Wie also der uber-Titel schon verrät, habe ich heute zwei Pies (es reimt sich noch immer!!! Schon gut...) für euch.

Vergangenes Wochenende hatte ich nämlich Besuch von einigen meiner liebsten Freundinnen, zwei davon sind sogar extra aus Graz angereist und da musste natürlich auch etwas (hoffentlich) Leckeres auf den Tisch. Neben einem kleinen Brunch mit Quiches hab ich zwei Pies gemacht - wenn man gaaaanz pizelig ist, könnte man sagen einen Pie und eine Galette. Aber dann würde ja das Ganze mit dem Reim wegfallen... Außerdem hab ich für beide den selben Teig benutzt, also bitte. ;)





Links am Bild seht ihr eine Apfel-Thymian-Galette und rechts ist ein Apfel-Kürbis-Pie... Mit persönlicher Gitter-Premiere :D

Wie gesagt hab ich für beide Teile das selbe Teigrezept genommen - die folgenden Angaben sind für einen Pie oder eine Galette. Ich habe also die Menge einfach verdoppelt.


Zutaten für den Mürbteig:
250 g Dinkelmehl
125 kalte Butter
55 g Staubzucker
1 Ei
Alle Zutaten schnell zu einem glatten Mürbteig kneten, in Frischhaltefolie einwickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen.


Inzwischen könnt ihr die Füllung(en) zubereiten:
Apfel-Thymian-Galette:
3 mittelgroße Äpfel
Saft einer halben Zitrone
1 TL frische oder getrocknete Thymianblätter
1 EL Kristallzucker

Die Äpfel schälen, halbieren, entkernen und dann schmale Spalten abschneiden. Sofort mit Zitronensaft bepinseln und kurz zur Seite stellen.
Sobald der Teig fertig ausgekühlt ist, nehmt ca. die Hälfte davon ab, rollt ihn zu einem einigermaßen gleichmäßigen Kreis und legt ihn auf ein mit Backpapier belegtes Blech.
Die Apfelspalten gleichmäßig darauf verteilen und die Teigränder über die Äpfel schlagen und ganz sachte festdrücken.
Zum Schluss noch den Zucker und den Thymian über die Galette streuen und bei ca. 180°C etwa 30 Minuten lang backen, bis der Teig goldbraun ist.



 
Apfel-Kürbis-Pie:
3 mittelgroße Äpfel
ca. 200 g rohes Kürbisfruchtfleisch (ich hatte Muskatkürbis)
Saft einer halben Zitrone (hier schließt sich also der Zitronenkreislauf *g*)
1/2 TL Zimt (gemahlen)
3 EL Kristallzucker

 Die Äpfel und den Kürbis schälen und von den Kernen befreien und fein raspeln.
Mit dem Zitronensaft und dem Zucker vermischen und alles zusammen so lange auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis fast die gesamte Flüssigkeit daraus verdunstet ist. Das dauert eine gewisse Zeit - bei mir waren es gute 30 Minuten. Dabei immer wieder umrühren und darauf achten, dass nix anbrennt.
Zum Schluss den Zimt untermischen und die Masse auskühlen lassen.

Vom Mürbteig ca. 1/4 abschneiden und zur Seite legen, für das Teiggitter.
Den restlichen Teig dünn ausrollen und eine Pieform damit auskleiden.
Die ausgekühlte Kürbismasse auf dem Teig verteilen.
Die kleine Teigmenge nun ebenfalls dünn ausrollen, schmale Streifen daraus schneiden und gitterförmig über der Kürbismasse anordnen. Die Ränder vorsichtig festdrücken.
Bei ca. 180°C für etwa 30 - 45 Minuten backen, bis der Teig goldbraun ist (schaut am besten immer mal wieder nach, das geht dann oft recht schnell!)


Ich erwähne jetzt nur ganz kurz am Rande, dass mich das Gitter am Kürbis-Pie sieben bis zwölf Nerven gekostet hat, weil ich ständig irgendwo Unregelmäßigkeiten beim "Drunter-Drüber-Muster" entdeckt hab und dann alles wieder umwurschteln musste :D Aber gut... Backen soll ja auch ein meditatives Erlebnis sein, also übt euch einfach schon mal im Tiiieeef-Luftholen und Entspannen *zihi*

Aber im Endeffekt mir haben die beiden Teilchen zumindest gut geschmeckt, ich hoffe, auch meinen Gästen :)

Ich fand sie auch so richtig schön herbstlich und endlich hab auch ich etwas gefunden, worin mir der Kürbis schmeckt ;)

Ich habe also Frieden mit dem Herbst UND den Kürbissen geschlossen. Was will man mehr.

Damit wünsch ich euch ein schönes Wochenende! :)

Macht es gut!

Alles Liebe,
Salma.






You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Toll! Süßes geht immer und die Apfel Kürbis Variante probier ich morgen gleich aus...

    Schönes Wochenende, liebe Salma! :-)

    Lg Rebecca


    AntwortenLöschen
  2. zwei schöne herbst-*tartes* würde ich sagen ;) und bestimmt sehr lecker !
    liebe grüsse
    monique

    AntwortenLöschen
  3. Mhm klingt köstlich, ich habe gerade sowieso so Lust auf was Süsses, da sind deine Bilder fatal, hihi;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  4. Ist noch was da? Sieht lecker aus !
    Schön, dass du es für uns fotografisch festgehalten hast.

    LG Rosine ♥

    AntwortenLöschen