Quiche mit Spinat, Rucola & Feta

Hallo ihr Lieben! Ich hoffe, ihr seid gut ins neue Jahr gestartet! Jetzt ist ja der Jänner auch schon wieder so gut wie vorbei und die er...

Hallo ihr Lieben!


Ich hoffe, ihr seid gut ins neue Jahr gestartet! Jetzt ist ja der Jänner auch schon wieder so gut wie vorbei und die ersten Neujahrsvorsätze sind vermutlich schon ordentlich ins Wanken geraten ;-)

Ich bin ja prinzipiell niemand, der sich zum Jahresbeginn irgendwas Mördermäßiges vornimmt, aber heute ist mir aufgefallen, dass ich ganz unbewusst und ungeplant was verändert hab - denn seit 4 Wochen gab es bei uns daheim nur noch fleischloses Mittagessen :D

Wie gesagt war das von mir weder eine fixe Idee noch habe ich jetzt vor, komplett vegetarisch zu leben. Aber ich hatte einfach immer weniger Lust auf Fleisch und hab gemerkt, wie gut man auch ohne klar kommt und sogar die Kinder essen trotzdem noch gern *hihi*




Momentan entbrennen ja an jeder Ecke Diskussionen über Pro und Contra Vegetarismus/Veganismus und ich muss sagen, ich verfolge sie eigentlich recht gespannt und beteilige mich mitunter auch mal an der einen oder anderen Debatte (sofern sie nicht innerhalb von zwei Minuten unter die Gürtellinie rutscht, was leider oft der Fall ist...). 
Aber ich merke wirklich, wie sich das Thema "Bewusste Ernährung" immer mehr Raum in meinen Gedanken nimmt. Wie geht es euch damit? Seid ihr Vegetarier oder gar Veganer? Teilt eure Erfahrungen gern mit mir in den Kommentaren! :)

Naja... jedenfalls hat mir unser heutiges Mittagessen mal wieder wirklich gut geschmeckt und es sah auch noch recht adrett aus, also dachte ich mir, ich mach einen kleinen Post draus und lass euch das Rezept hier :)



 
 
Es gab eine Quiche mit Blattspinat, Rucola und Feta - eine Kombination, die ich wirklich sehr mag und die ich sehr vielseitig einsetze, z.B. auch bei Pizza oder Pasta.

Ich bereite die Quiche übrigens immer bereits am Vortag bzw. Vorabend zu, da ich es lieber mag, wenn die Eiermasse schön fest geworden ist. Frisch aus dem Ofen ist sie sehr locker und fluffig. 





Zutaten für eine Spinat-Rucola-Feta-Quiche:

Mürbteig: 
200 g Vollkorndinkelmehl
50 g Weizenmehl
150 g kalte Butter
1 glückliches Ei
1/2 TL Salz
2-3 EL eiskaltes Wasser

Belag:
150 g frischer Blattspinat
50 g frischer Rucola
1 Becher Schlagobers (=Sahne)
3-4 glückliche Eier (je nach Größe)
2 TL Bärlauchpesto (alternativ 1 Knoblauchzehe)
Salz, Pfeffer
100 g Feta, in kleine Würfel geschnitten
ca. 50 g geriebenen Käse nach Wahl (ich mag es würzig, und nehm gern Bergkäse)


Zubereitung:

Aus Mehl, Butter, Ei, Salz und Eiswasser einen glatten Mürbteig kneten, in Frischhaltefolie einwickeln und ca. 30 Minuten lang kalt stellen.

Inzwischen den Blattspinat und den Rucola waschen und grob hacken.
Den Schlagobers mit den Eiern verquirln und mit Salz, Pfeffer und Bärlauchpesto (bzw. dem Knoblauch) abschmecken.

Sobald der Teig kühl genug ist, ca. 5 mm dick ausrollen und eine Quicheform damit auslegen.

Den Spinat und den Rucola darauf verteilen (das ist im Rohzustand erstmal ziemlich viel, aber der Spinat und der Rucola fallen in der Hitze ordentlich zusammen), die Schlagobers-Eier-Mischung darübergießen und mit dem Feta sowie dem geriebenen Käse bestreuen.

Bei ca. 200°C etwa 25-30 Minuten lang backen, bis der Käse schön goldbraun und knusprig ist. 




Dazu gibt es bei uns immer eine große Schüssel gemischten Salat - und wir sind happy :) 

Ihr Lieben, probiert es mal aus und lasst mich vielleicht auch eure liebsten vegetarischen Rezepte wissen - damit ich die fleischlose Phase fortsetzen kann ;)

Ich wünsch euch ein schönes Wochenende! 
Bei uns haben heute die Semesterferien begonnen und ich freeeeeuuuu mich, denn nächste Woche stehen ein paar spannende Foto-Termine auf dem Terminkalender!

Macht es gut und alles Liebe,

Salma.




You Might Also Like

5 Kommentare

  1. Ich lebe seit 2,5 Jahren vegan. Nachdem ich vor drei Jahren plötzlich kein Fleisch mehr essen konnte und ich mich wirklich eingehend mit dem Thema beschäftigt habe, hab ich nach nur drei vegetarischen Monaten beschlossen, dass ich gar nichts tierisches mehr essen möchte. Eine der besten Entscheidungen in meinem Leben. Ich hab mich dadurch verändert und ich könnte mir gar nicht mehr vorstellen tierische Produkte zu essen. Ich bin absolut glücklich, gesund und munter und habe mehr Spaß beim Kochen und Essen als die 32 Jahre davor.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Salma, das Gericht sieht zum Anbeißen aus. Habe es mal mitgenommen, frau weiß ja nie, wann sie es mal brauchen kann....
    LG Rosine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Salma,
    ich würde mich freuen, wenn du dein tolles Rezept ab 15.2. beim nächsten Teil von ANL verlinkst, da passt es nämlich perfekt dazu! http://rostrose.blogspot.co.at/p/anl-new-life.html
    Und an vegetarischen Rezepten hab ich u.a. in letzter Zeit das Chili con Süßkartoffel gepostet - ich weiß nicht, ob du's schon gesehen hast, wenn nicht, hier ist der Link: http://rostrose.blogspot.co.at/2016/01/chili-con-sukartoffel-und-chili-outfit-o.html
    (Kann man für Kinder natürlich auch weniger scharf und dafür mit mehr Knoblauch / Zwiebel machen, damit die Süßkartoffeln nicht zuuu süß sind).
    Herzlichst, die Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/02/ruckblick-auf-den-januar-teil-1.html

    AntwortenLöschen
  4. jaaaaa, das sieht lecker aus!!! zu deiner frage: ich bin zu 95 prozent veganer, aber ich esse auch gern mal ein glückliches ei, weil die hühner dafür nicht geschlachtet werden müssen und sie müssen die eier ja eh legen und abundan esse ich milchprodukte, weil die kühe sowieso gemolken werden müssen, liebe grüße von angie

    AntwortenLöschen